Rollenspiel Topliste hier abstimmen RPG-Forenwelt

Richtlinien zur Fortpflanzung - Wer kann mit wem?


Richtlinien zur Fortpflanzung - Wer kann mit wem?

Beitragvon Schreiberling » Donnerstag 30. Juni 2016, 21:09

Zur Unterstützung und Vereinfachung eventueller Anfragen haben wir ein paar Punkte zusammengestellt, die für eventuelle Familienplanung wichtig sind – der Frühling wird immerhin irgendwann auch wiederkommen. Wenn euch noch etwas einfällt, oder etwas nicht eindeutig geklärt scheint, fragt einen Admin/Mod eures Vertrauens.

- Vampire sind nicht imstande, Nachkommen zu zeugen oder auszutragen. Dies gilt ebenso für alle anderen Wesen/Dämonen/whatever, die einen untoten Organismus haben und somit nicht imstande sind, „Leben“ weiterzugeben.

- Reinrassige Dämonen an sich können sich, außer mit Engeln und Vampiren, mit jeder anderen Rasse vermischen, egal ob sie einen Wirtskörper oder einen eigenen haben.

- Generell ist eine Vermischung von lichtmagischen und schwarzmagischen Wesen (ausgenommen Magier, die sich der Kräfte bedienen ohne selbst Kreatur von Licht/Finsternis zu sein) unwahrscheinlich, aber möglich. Nicht nur, dass sich die Elternteile sich zweifellos gegenseitig schwächen, es ist auch wahrscheinlich, dass die gegensätzlichen Energien zu einer Fehlgeburt führen. Im Zweifelsfall bitte Rücksprache halten.


Wandler sind hierbei mit allen anderen fruchtbaren Rassen kompatibel, untereinander aber gibt es diverse Einschränkungen und Besonderheiten dank der Variabilität der Unterarten und anatomischen Anforderungen.

- es gibt keine Mischwürfe und auch kein 'internes Mischblut', wenn sich zB eine Raubkatze mit einem Wolf o.ä. paart. Es ist entweder ein Wurf nach Papa oder nach Mama (im Zweifelsfall richtet es sich nach der Mutter, da deren Körper schließlich kompatibel sein muss)

- die Nahrungskette sollte berücksichtigt werden. Ein Greifvogel wird eher weniger zärtliche Gefühle für einen Kaninchenwandler hegen, ebenso sind zu große Abstände der Tierklassen schwer zu überbrücken (Bspw. Säuger und Reptil) und in den meisten Fällen kommt auch kein Gefühl der Anziehung auf – obwohl Paarung in Menschengestalt im Rahmen des machbaren liegt steigen auch hier die Risiken

- wenige Tage nach der Empfängnis verwandelt sich das Weibchen in seine Tiergestalt und sollte sich auch nur im absoluten Notfall während der Schwangerschaft wieder in einen Menschen verwandeln. Jede Wandlung, erst recht im fortgeschrittenen Stadium, erhöht das Risiko für Tot- und Fehlgeburten

- Die Tragzeit richtet sich somit nach der des Tieres, nicht nach den neun Monaten eines Menschen, zB beträgt die Tragzeit beim Wolf ca. 60-75 Tage, und bei Steinadlern werden die Eier nach einer Woche in Abstand von einigen Tagen gelegt und ca. 44 Tage bebrütet.

Elfen, Menschen, Magier und sonstige sind grundsätzlich mit allem kompatibel und mischbar. Das oben Genannte sind wie gesagt Richtlinien, an denen sich orientiert werden sollte, habt ihr jedoch etwas bestimmtes im Kopf, was nicht eindeutig geklärt ist oder laut dieser Angaben unmöglich, bitte einfach PN ans Team – wir sind kinderfreundlich!

Greetings,
Das Exile-Team
Schreiberling
Spielleiter
 
Beiträge: 548
Registriert: 01. Mai 2013

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Rassen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast