Rollenspiel Topliste hier abstimmen RPG-Forenwelt

Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel


Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Roland Zazce » Montag 15. Januar 2018, 22:22

Liebe alle, @};-

wie ihr wisst, stand es in den letzten Wochen mit unserem Forum nicht zum Besten. Die Gründe dafür habt ihr privat schon mit dem einen oder anderen besprochen. Trotzdem möchte ich euch kurz erklären, was aus unserer Sicht die größten Probleme waren, auch da ihr explizit um mehr Transparenz gebeten habt.
Zu schreiben und diese Welt mit euch zu gestalten ist ein wunderbares Hobby, aber für das Team bedeutet es auch viel Arbeit. Wenn es im privaten Leben dann nicht rund läuft, ist diese Arbeit keine willkommene Ablenkung mehr, sondern eine zusätzliche Belastung. Auch haben wir untereinander nicht so kommuniziert, wie wir es hätten tun müssen um erfolgreich am Ball zu bleiben.

Diesen Fehler wollen wir nicht wiederholen. Wir wünschen uns für die Zukunft eine klare Struktur, die es den Teamies ermöglicht unabhängig und zügig auf Spieler einzugehen. Dazu zählt nicht nur eine Vereinfachung der Regeln und des Bewerbungsverfahrens, sondern auch ein zentriertes Setting, was die Interaktionsmöglichkeiten der Chars erhöht, statt sie einzuschränken.

Wir haben uns überlegt einen "großen Knall" passieren zulassen, der die bisher bespielte Welt verkleinert und Spielräume zusammenbringt. In diesem Zusammenhang werden wir auch die Fraktionen überarbeiten, die Rassen bleiben jedoch bestehen. Startpunkt für die After Apocalypse Show wird etwa 3 Jahre nach dem Ereignis liegen. Hier sind wir für Gegenvorschläge zwischen 2 und 5 Jahren offen. Ihr habt in jedem Fall die Möglichkeit dieses Ereignis oder die ersten Tage in dem neuen Setting gesondert auszuspielen, bevor ihr springt.

Da zum aktuellen Zeitpunkt noch ungewiss ist, wann genau wir diesen bedeutsamen Zeitsprung begehen werden - technisches Upgrade, inhaltliche Konzeption und Gestaltung einer neuen Administration brauchen schließlich einiges an Vorbereitung und Zeit - wäre für uns noch interessant zu erfahren, wann ihr euch eine solche Veränderung für eure Charaktere überhaupt frühestens vorstellen könnt. Uns ist klar, dass ihr eure eigenen Pläne und Plots hegt und pflegt, sodass für den ein oder anderen dieser "große Knall" mit 2-5 Jahren Sprung in die Zukunft nun ungelegen kommen mag. Aber wir hoffen, mit diesem Schritt, ja, mit dieser Art von Neustart ein besseres Ergebnis für uns alle erzielen zu können.

Technisch ist unser Forum leider auch nicht auf dem aktuellsten Stand. Das betrifft euch Spieler nur indirekt, nichtsdestotrotz hat es uns die Arbeit erschwert. Deshalb sehen wir uns nach einer neuen Plattform um. Was das genau bedeutet, können wir euch zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Aber wir können euch versprechen, dass ALLE alten Inhalte übernommen werden und ihr immer darauf Zugriff habt. Sämtliche eurer Chars bleiben bestehen und ihr könnt selbst entscheiden, wie es für sie weitergeht. Dazu gibt es zum Inhalt der Krise noch mal genauere Infos, wenn wir ein konkretes Konzept haben.

Außerdem möchten wir das Team als solches wieder so aufstellen, dass jeder sich in seiner Rolle wohlfühlt ohne, dass die eigenen Chars auf der Strecke bleiben. Madun, Claire, Mii und Hidi werden als Moderatoren agieren und ich darf meinen Adminhut wieder aufsetzen, da Ramona sich entschieden hat ihre organisatorischen Aufgaben gänzlich abzutreten.

Ich freue mich über Feedback und eure Ideen! Immer nur raus damit, auch, wenn ihr skeptisch sein mögt oder Sorgen habt. Ich möchte wissen, was ihr darüber denkt. Ohne euch wären wir schließlich nicht die Community, die wir heute sind.

Lasst uns diesen Thread fortan als unseren gemeinsamen Informationskanal nutzen.

Euer Roro :x
Roland Zazce
Ehren-Teami
 
Beiträge: 968
Registriert: 05. Januar 2014
Unterart: "Bezwinger der Stille"
Geschlecht: männlich
Alter: 48
Gesinnung: neutral
Fraktion: Bürgerliche
Tätigkeit: Haushälter im Greevan-Anwesen
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 919#p31919
Laune: Wirkt ernst
Geruch: holziges Aftershave
Sonstiges: Trägt einen dunklen sportlich geschnittenen Anzug aus Leinen und dazu passende Schuhe.
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewforum.php?f=361
Tagebuch: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=361&t=1567


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Ragnar » Dienstag 16. Januar 2018, 12:24

Die Entwicklung freut mich!
Welche Fraktionen sind denn geplant?
Ragnar
Gestaltwandler
 
Beiträge: 135
Registriert: 13. November 2015
Unterart: Weißer Hai
Geschlecht: männlich
Alter: 30
Gesinnung: chaotisch böse
Fraktion: Rebellen
Tätigkeit: Nahkampf
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 311#p30311
Laune: bissig
Geruch: Meer, Salz, Schweiß und Blut
Sonstiges: Ausgemergelt
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=569&t=2876


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Viktor Vadulescu » Dienstag 16. Januar 2018, 14:34

Jetzt rächt es sich ein wenig, dass ich einige in der Welt hochgestellte Chars habe, aber kein Mod bin :))

Ich würde gerne Armadale utergehen lassen und wüsste auch schon, wie ich das anstelle. Das Dorf ist tot. Ich könnte das mit Naths nächsten Post einleiten.

Ich würd ich gerne auf bevorstehende etwaige Veränderungen in Elysias vorbereiten können, da Vik ein hohes Tier ist und sein Betrieb fast ein Staat im Staate. Was ändert sich für VVorkmanship? Gibt es das überhaupt noch?

Alastair sollte den Kampf um Port Geneve gegen Nemesis verlieren und sich zurückziehen. Ich kann das ab dem nächsten Post einleiten. Das Schicksal Geneves ist für ihn daher irrelevant. Aber was geschieht mit der Rebellion bzw. etwaigen Resten der Rebellion?

Kann ich mit Broken weiter mein Lovecraft/Cthulhu/Cosmic Horror-Subplot-Ding durchziehen? Zumal ich gern Armadale dadurch untergehen lassen will? Mit der Quest von Nath und seinen weiteren Plays hab ich eigentlich nur drauf hingearbeitet. Der Götterschrein verändert sich bereits...

Samuel...Egal. Ich lass ihn vielleicht sterben.

Peter Scott...Egal. Ich wollte ihn nicht mehr in Plays spielen. Höchstens Artikel schreiben.

Nicolas...Egal. Er passt sich immer den Umständen an.
Viktor Vadulescu
Moderator
 
Beiträge: 90
Registriert: 20. August 2016
Geschlecht: männlich
Alter: 28
Gesinnung: neutral
Fraktion: Bürgerliche
Tätigkeit: Wirtschaftsmagnat
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 917#p28917
Laune: geschäftigt
Geruch: Teearomen verschiedenster Art
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 895#p26895
Tagebuch: http://www.exile-rpg.info/viewforum.php?f=618


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Area » Dienstag 16. Januar 2018, 16:46

Also, erstmal schön, dass es nun wieder voran gehen wird, jedoch sehe ich einem derartig 'knalligen' Neustart eher skeptisch entgegen, da mich vor allem der Zeitsprung, der wieder mal unverhofft von immenser Größe ist, vor einige Probleme stellt.
Schon zuletzt, als ein Zeitsprung von mehreren Monaten beschlossen wurde, hat es mich und meine Charaktere in die Enge getrieben und zu großen Sprüngen genötigt- weshalb ich in diesem Zusammenhang gerne darum bitten möchte, zukünftige Zeitsprünge auch mit den Mitgliedern abzusprechen- vllt mit einer Art Abstimmung, anstatt sie erst am Tag des Sprunges selbst damit zu 'überfallen' (oder eben je nach Ankündigung eine gewisse Zeit davor). Wäre das eine Idee?

Über den geplanten großen Knall und der damit einhergehenden Zeit von 2-5 Jahren, die übersprungen wird, was für mich, egal wie ,unglaubliche Schwierigkeiten bedeuten würde, bin ich nicht wirklich froh zu stimmen.
Nun, für Christian könnte ich die Zeit zur eigenen Entwicklung nutzen und Winfried wäre auch das kleinere Problem- Horaz wird wohl eingestampft, da der ja immer noch bei den Minen festhängt-, jedoch würde es meine gesamte Planung für Area, meinen Lieblingscharakter, über den Haufen werfen.

Schon der letzte Zeitsprung hat mich gezwungen, Dinge zu übergehen, die ich gerne ausspielen wollte und durch die Abweseheit von Ro (die natürlich zu verstehen und entshculdigen ist - bitte nicht falsch verstehen), hänge ich sowieso noch total hinterher was die Beziehung von Area und HImmel, sowie dessen Ausbildung betrifft. Es konnte ja noch nicht einmal eine Rettung der Brüder geplant werden, oder irgendeine Art von Beziehung zu HImmel aufgebaut werden, geschweigedenn handfeste Handlungen entstehen, und ich bin nicht gewillt das noch 2 oder mehr Jahre herauszuzögern, das wäre schlichtweg unrealistisch und unglaubwürdig. Außerdem bietet es so keinerlei Zeit Juan auf sein Leben als Werwolf vorzubereiten, wovon ich gewisse Episoden auch gerne zumindest angedeutet hätte oder ich wäre schon wieder gezwungen, gewisse Dinge einfach schon als 'Geschehen' anzusehen. Das will ich nicht.
Dann hätte ich mir den gesamten Plot um ihre Brüder nämlich auch gleich sparen können und könnte Area in der 'P'- Ablage liegen lassen, weil es dann schlichtweg unnötig wäre, sie weiter zu spielen.
Auf diese Art und Weise verliere ich nämlich gerade jeglichen Spaß an der Sache, weil offensichtlich immer Dinge kreuzen, die meine Konzepte über den Haufen werfen (Wäre ja nicht das Erste mal, dass ich meine Charaktere durch einen Forenumzug oder dessen Aufgabe wegwerfen kann. Langsam habe ich die Schnauze voll davon, alles auf halber Strecke sterben lassen zu müssen. )

MIr ist vollkommen klar, dass ihr wegen mir keine Planung umwerfen werdet, ich wollte es aber trotzdem einfach mal gesagt haben, weil es für mich mit einem solch riesigen Schritt einfach keinen Sinn mehr macht, Area zu schreiben- was zur folge hätte, das ich mich wohl gänzlich zurückziehen würde. Vielleicht interessierts ja, ich weiß ja nicht, wies sonst so aussieht.
Ich persönlich fände es schade zu gehen, aber ich will nicht immer wieder meine Ideen und Geschichten verbieten müssen aufgrund von solcherlei Dingen, für die ich (in meinen Augen) nichts kann. Und unglaubwürdige, halbherzig hingetippte Geschichten will ich dann auch nicht schreiben, denn das würden sie sein, wenn ich nun alles wieder auf diesen Zeitsprung hinbiegen müsste.

Wie soll Area denn Nia erklären, dass sie Leo noch 2,3,4,5 Jahre in Gefangenschaft gelassen hat? So viel kann dabei doch wirklich nicht dazwischen kommen, ohne einen Versuch gestartet zu haben...? Sofern die Herren Werwölfe das überhaupt solange dort überleben, wenn der 'Knall' kommt...



Trotzdem hoffe ich, dass ihr euch zumindest in euren Rollen wieder wohlfühlt, das ist ja die Hauptsache!

Wenn ich jetzt ein wenig emotional wurde, Verzeihung.
Area
Dämon
 
Beiträge: 180
Registriert: 20. März 2017
Unterart: Werwolf
Geschlecht: weiblich
Alter: 180
Gesinnung: neutral
Tätigkeit: Suchende
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... =80#p32178
Laune: Trübselig
Geruch: Blut, Dreck, Wolf
Sonstiges: Verschleiert
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=652&t=3782


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Grigorij Chruschtschow » Dienstag 16. Januar 2018, 17:18

Alle haben jetzt Sorgen darum, dass sie ihre Charaktere einstampfen können, und ich kann das natürlich verstehen, gerade wenn man nicht weiß welche Veränderungen Plottechnisch überhaupt passieren werden. Und wenn's dann raus ist, dann wird es wahrscheinlich noch schlimmer :-s
Was wenn es keine gefangenen Brüder mehr geben kann, weil es keine elysianischen Sklavenhändler mehr gibt weil Elysias platt gemacht wurde? Und wenn es auch keinen Adel mehr deswegen gibt? Um mal auf die beiden Vorposter zu sprechen zu kommen.

Mir fällt das zwar relativ leicht meine geplanten Plots umzumuddeln, dass sie auch zwei Jahre später stattfinden könnten, aber dass das nicht mit allem so geht ist klar.

Also würde ich vorschlagen, dass mit jedem der hier reinpostet und sich Sorgen macht so privat gesprochen wird, dass er zumindest einen Charakter sinnvoll für sich weiter führen kann. Und wenn es nur hilft Inspiration zu geben, wie zB die gefangenen Brüder über die zwei Jahre immer noch gefangen sind, weil sie erst unter der Hand weiterverkauft wurden, dann geflohen sind und dann wieder eingefangen und zu einer bösen Hexe gekommen sind und Area die zwei Jahre unermüdlich gesucht hat. Beispiel, wie gesagt. Ich bin gerne behilflich solche Ideen mit Leuten für ihre Plots zu finden, prinzipiell ist das nämlich mit doppelter Kreativitätskraft meistens einfacher :)

Joa, ansonsten würde ich noch gerne etwas mehr offizielle Information abwarten was dieser große Knall alles beinhaltet und dann meinen Senf dazu geben. Aber von meinen Charakteren her sollte das weniger ein Problem sein. Für Grig hätte ich nur gerne immer noch bzw. wieder eine halbwegs sinnvolle Stadtstruktur. Ich würde doch das Herumgeplänkel des "Adels" ziemlich vermissen. Muss auch kein Adel sein, aber irgendwas halt^^
Grigorij Chruschtschow
Mensch
 
Beiträge: 132
Registriert: 29. März 2014
Geschlecht: männlich
Alter: 29
Gesinnung: neutral
Fraktion: Bürgerliche
Tätigkeit: Stellvertreter Vadulescus bei VVorkmanship
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 659#p32659
Laune: Außen kühl, doch entsetzt
Geruch: Nach Handwerksviertel und dezentes Afterschave
Sonstiges: Anzug mit kleinem VVorkmanship Logo angesteckt, weiße Handschuhe
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=630&t=3617
Tagebuch: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=630&t=3894


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Cahide » Dienstag 16. Januar 2018, 17:44

Also ihr lieben, erstmal danke für die ganzen Meinungen und Fragen.
Das ist für uns auch alles neu und ich mal ein paar Gedanken dazu teilen.

Zum allgemeinen Verständnis: Für's Team wäre es in einem Aspekt gewiss auch die bequemere Lösung alles zu lassen wie es ist. Aber bei der Besprechung am Sonntag war für mich sehr klar, dass Exile langfristig dann keine Perspektive hätte, einfach weil es alles versackt. Drastisch ausgedrückt: Entweder ein renoviertes Exile oder gar kein Exile. Das waren die Möglichkeiten vor denen wir standen und jetzt mit euch etwas neues zu planen ist der beste Kompromiss, den wir finden konnten.
Wir werden nicht von heute auf morgen alles umschmeißen. Wir wollen zwar so schnell wie möglich die Änderungen planen und festhalten, aber realistisch wird es noch eine ganze Weile dauern bis es soweit ist. Wahrscheinlich zieht sich dieser Prozess über Monate, also genug Zeit für alle die Chars noch weiter zu bespielen und den Gedanken an die bevorstehenden Veränderungen erst einmal zu verdauen.

Was fix ist:
- es wird einen "Knall" in Form einer Art Sintflut (Details dazu an anderer Stelle) und einen Zeitsprung geben
- die Konsequenz ist, dass weite Teile der Welt nicht mehr bespielbar sind, weil sie überschwemmt oder anders zerstört wurden.
- dadurch werden die Spielräume stärker zusammengeführt und bestehende Fraktionen werden (in weiten Teilen) aufgelöst, da es gar nicht mehr genug Überlebende geben wird um Städte zu füllen
- stattdessen sind nun ehemalige Feinde gezwungen zusammenzuarbeiten um das Überleben zu sichern.
- 2-5 Jahre sind ein Zeitraum, der es ermöglicht schon wieder befestigte Siedlungen und einen Alltag etabliert zu haben. Deshalb dieser größere Sprung.

Ihr könnt eure Charaktere einstampfen, wenn ihr keine Zukunft für sie seht, aber es ist wirklich nicht nötig und ich denke zu diesem Zeitpunkt ist es zu früh eine solche Entscheidung zu treffen. Für alle ausgespielten Existenzen wird genug Platz sein. Lasst das alles erstmal auf euch wirken, bevor ihr anfangt Chars zu killen. Wenn doch jemand getötet werden will, melde ich mich freiwillig :D
Cahide
Moderator
 
Beiträge: 788
Registriert: 12. Februar 2014
Unterart: Magierin
Geschlecht: weiblich
Alter: 24
Gesinnung: neutral
Fraktion: Freie Dörfler
Tätigkeit: Heilerin
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewforum.php?f=422
Geruch: Lavendel
Sonstiges: heute in Stoffhosen und grünem Leinenhemd gewandet, darüber eine Fellweste für die kühleren Momente
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=371&t=960
Tagebuch: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=371&t=1613


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Area » Dienstag 16. Januar 2018, 17:57

Na wunderbar- also kann ich die komplette Plotplanung sowieso in die Tonne hauen? Na, wenn das so ist. Super.
Und jetzt nähern wir uns noch mehr den Urzeitmenschen, wenn die Städte untergehen?
Was wollt ihr denn dann überhaupt noch spielen, wenn ich man ganz doof fragen darf? wie Leute essen jagen ?
Städtische Strukturen, VVorkmanship und dergleichen kann man ja dann auch vergessen, weil es wohl nichts mehr gibt?

Wisst ihr, ich bin sehr enttäuscht über diese Entwicklung...
So wie es zum jetzigen Zeitpunkt klingt, kann man ja auch gleich ein neues Forum mit neuer Geschichte aufmachen-
ich verstehe es ehrlich gesagt nicht, warum solche krassen Schritte nötig sind und dann noch an Exile festgehalten wird, wenn es schlussendlich fast nichts mehr damit zutun hat, so wie wir es kennen.
Warum kann man mit der Story nicht einfach so weiter machen?
Sorry, ich bin wohl einfach zu doof, um es zu verstehen.
Ich mag Exile, so wie es gerade ist, mit allen Konflikten und Facetten- war es nicht das, was das Forum ausgemacht hat- warum jetzt so einen Frieden erzwingen?
Area
Dämon
 
Beiträge: 180
Registriert: 20. März 2017
Unterart: Werwolf
Geschlecht: weiblich
Alter: 180
Gesinnung: neutral
Tätigkeit: Suchende
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... =80#p32178
Laune: Trübselig
Geruch: Blut, Dreck, Wolf
Sonstiges: Verschleiert
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=652&t=3782


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Viktor Vadulescu » Dienstag 16. Januar 2018, 18:03

@Area:

Die Katastrophe muss ja nicht zwangsläufig plötzlich passiert sein. Vielleicht gabs ne Vorwarnzeit. Vielleicht sogar ne sehr lange. Vielleicht haben manche das Elend kommen gesehen und Vorbereitungen getroffen. Vielleicht wurde daher in den Jahren ein zweites "Elysias" errichtet. Vielleicht mit dem Portal als Mittelpunkt, oder der Rebellenfeste oder Geneve. Vielleicht hat VVorkmanship tatkräftig mitgeholfen.

Es kann und gibt bereits andere Bedrohungen neben der Rebellion. Außerdem gibts auch immer unzufriedene Leute, von daher Konflikte.
Viktor Vadulescu
Moderator
 
Beiträge: 90
Registriert: 20. August 2016
Geschlecht: männlich
Alter: 28
Gesinnung: neutral
Fraktion: Bürgerliche
Tätigkeit: Wirtschaftsmagnat
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 917#p28917
Laune: geschäftigt
Geruch: Teearomen verschiedenster Art
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 895#p26895
Tagebuch: http://www.exile-rpg.info/viewforum.php?f=618


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Claire » Dienstag 16. Januar 2018, 18:10

Area, das Problem ist, dass wir im aktuellen Ausmaß mit der Anzahl der Spieler einfach nix gescheites auf die Beine bringen können. Der Hauptplot sollte der Konflikt zwischen Elysias und den Rebellen sein, aber wenn es bei der Stadtwache gerade nur 3 Chars gibt und bei den Rebellen auch nur 2, 3 Leute aktiv sind, kann man damit wohl kaum was anstellen. Die meisten Leute machen halt einfach in der Welt ihr eigenes Ding und es juckt gar niemanden, was überhaupt plotmäßig alles läuft.

Mit dem neuen Lebensraum wollen wir bewirken, dass die Karte kleiner wird und damit niemand ein Problem kriegen sollte, einen Postpartner zu finden und an Plots teilzunehmen. Damit soll es dann auch natürlich wieder neue Plots geben, um die wir uns aber noch nicht im Detail gekümmert haben, weil es erstmal wichtiger ist, ein gescheites Setting auszutüfteln, in dem das dann stattfinden soll.
Damit die Chars einen gescheiten neuen Lebensraum kriegen, soll der Zeitsprung auch so groß ausfallen, in der Zeit kann sich dann nämlich eine neue Siedlung etablieren, mit ihren eigenen Konflikten. Das ist nötig, gerade damit man nicht wie die Urzeitmenschen spielen muss.
Claire
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26. Januar 2015
Unterart: Mondelfe
Geschlecht: weiblich
Alter: 74
Gesinnung: gut
Fraktion: Rebellen
Tätigkeit: Schülerin und Untergebene von Alastair
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 463#p32463
Laune: Ausgeglichen, neugierig
Geruch: Natur, süßlich-warm
Sonstiges: Trägt sehr kurze, dunkelgraue Shorts und ein hellblaues, ärmelloses Top
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=494&t=2191


Re: Exile 2.0 - Schreiben wir ein neues Kapitel

Beitragvon Kenna » Dienstag 16. Januar 2018, 19:59

Hallöle ihr Lieben,

da nun schon einige Meinungen im Raum stehen werd ich wohl auch mal meinen Senf dazu geben.

Ein Neustart ist generell immer eine Herausforderung. Für alle. Aber das muss ja nichts schlechtes sein sondern bietet sicherlich auch jede Menge Potenzial für neue Plays. Vielleicht kommen dadurch auch mal Charaktere zusammen, die sich sonst eher meiden würden, eben weil es die neue Situation erfordert. Finde ich persönlich also gar nicht schlecht auch wenn ich Armadale und die Stadt vermissen werde.

Area kann ich allerdings auch verstehen. Man hat sich Gedanken zu einem Char und dessen Entwicklung gemacht und nun fürchtet man, nicht mehr genug Zeit zu haben um diese Ideen in Plays auch wirklich auszuspielen. Der Zeitsprung ist für sterbliche enorm. In 3 Jahren passiert ja nun wirklich viel. Bedeutet also wir packen alle Char Veränderungen einfach nur in die Bögen bei der Vergangenheit rein ohne sie je zu spielen. Oder aber man spielt all seine Ideen in NP aus und versinkt dann im NP Chaos. Auch nicht wirklich zielführend. Bisschen Bauchweh hätte ich mit einem solch großen Zeitsprung schon da einfach viele geplante Sachen auf der Strecke bleiben würde. Man Verfolgt dann die Geschichte einzelner Chars als Zusammenfassung in den Bögen was jedoch in schönen Posts deutlich interessanter und ausführlicher gewesen wäre. Irgendwie Schade.
Manche Chars wurden ja vielleicht auch eher für ein Konzept entwickelt. Ich meine, was macht ein Vik ohne seine...nennen wir es Firma :p ? Man läuft also Gefahr das der eigene Charakter vielleicht nicht mehr gefällt weil er im Grunde sein gesamtes Umfeld und/Oder seine Aufgaben verliert. Neue Ziele müssen definiert werden und die ähneln sich am Ende alle weil...nun mal alle diesen Knall überleben wollen.
Die Welt wird kleiner, man rückt näher zusammen, das ist schon toll, nur hoffentlich nicht zu einseitig in den Möglichkeiten.

Ich denke schon, dass es machbar wäre wenn alle motiviert mitziehen und das es dem Forum allgemein gut tun wird. Und ich weiß natürlich auch das an Details noch gearbeitet wird, daher bin ich zuversichtlich. :)
Kenna
Gestaltwandler
 
Beiträge: 232
Registriert: 31. Mai 2016
Unterart: Wölfin
Geschlecht: weiblich
Alter: 26
Gesinnung: gut
Fraktion: Armadale
Tätigkeit: Jägerin
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 905#p31904
Laune: So wechselhaft wie das Wetter
Geruch: Feuchte Erde, Tannen, Wolf
Sonstiges: Aktuell in Menschengestalt, nass bis auf die Knochen
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=596&t=3264
Tagebuch: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=596&t=3444

Nächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Diskussionen, Umfragen und Kritik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast