Rollenspiel Topliste hier abstimmen RPG-Forenwelt

Die Qual der Wahl der freigegebenen Charaktere

Allgemeine Fragen zum Board und zur Anmeldung werden hier beantwortet.

Die Qual der Wahl der freigegebenen Charaktere

Beitragvon Queenie Yarbrough » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:07

Hallo,

nun irgendwie hatte ich es erfahrungsgemäß erwartet ein Art Vorstellungsforum vorzufinden um sich gleich mal beschnuppern zu können, aber dann überspringe ich das mal :D :-j

Ich habe Lust einen zur Übernahme freigestellten Charakter zu spielen. Habe auch inzwischen alle mal zumindest überflogen, und wie sollte es anders sein, ich kann mich nicht entscheiden xD Gibt es Charaktere deren "Hinterbliebenen" besonders auf eine Rückkehr dessen warten? Dann immer her damit. Das würde mir sicher ein ganzes Stück helfen :)
Queenie Yarbrough
Magier
 
Beiträge: 26
Registriert: 04. Dezember 2016
Unterart: Illustrationsmagierin
Geschlecht: weiblich
Alter: 21
Gesinnung: neutral
Tätigkeit: Asylsuchende
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=30&t=3912
Laune: Erschöpft, stoisch
Geruch: Dreck, Wildnis
Sonstiges: - An der linken Schulter eine verbundene aber immer noch recht frische Wunde
- Blaue Haare
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=642&t=3719


Re: Die Qual der Wahl der freigegebenen Charaktere

Beitragvon Miguel Rotolo* » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:37

Wie gerade im Chat angekündigt, würde ich mich darüber freuen, wenn du diesen Charakter

Makoto Walter - Der Laufbursche

übernehmen würdest. Ich weiß nicht, ob er was für dich ist, kannst ja einfach mal anschauen.
Seine Familie wurde durch NPC's gespielt, aber er hatte eine starke Verbindung zu http://www.exile-rpg.info/memberlist.ph ... ofile&u=67 . Er war, wie schon im Titel Laufbursche bei der Zeitung.
Er musste die Stadt verlassen, da sein Vater es so wollte und es für ihn zu gefährlich wurde. Nach... *nachrechne* einem Jahr Exkursion könnte er aber problemlos zurückkommen und wir könnten die Beziehung von ihm und Conny wieder auffrischen.
Miguel Rotolo*
Moderator
 
Beiträge: 1240
Registriert: 01. Juli 2013
Unterart: Wolf
Geschlecht: männlich
Alter: 36
Gesinnung: chaotisch böse
Fraktion: Rebellen
Tätigkeit: Unruhestifter
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 0&start=20
Laune: aufgewühlt
Geruch: Wolf
Sonstiges: in Wolfsgestalt
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=251&t=281


Re: Die Qual der Wahl der freigegebenen Charaktere

Beitragvon Viktor Vadulescu » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:44

Guten Abend,

ich suche nach einer tatkräftigen rechten Hand. Für mich tätig zu sein bedeutet, für DEN aufstrebenden Stern Elysias tätig zu sein :ymsmug:

Dieser Charakter erschein mir äußerst geeignet für den Posten zu sein: Grigorij Chruschtschow - Euer Wunsch sei mir Befehl!

Ich selbst war Leibwächter des Fürsten, schied aber noch vor dessen Tod aus dem Dienst aus. Von daher können der Char und ich bereits in Freundschaft zueinander stehen. Bestimmt könnte auch so manches geändert werden. Vl ist er ja geschieden bzw. doch hetero...ka.

Bei Rückfragen gerne eine PN an mich ;)
Viktor Vadulescu
Mensch
 
Beiträge: 63
Registriert: 20. August 2016
Geschlecht: männlich
Alter: 28
Gesinnung: neutral
Fraktion: Bürgerliche
Tätigkeit: Wirtschaftsmagnat
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 917#p28917
Laune: geschäftigt
Geruch: Teearomen verschiedenster Art
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 895#p26895
Tagebuch: http://www.exile-rpg.info/viewforum.php?f=618


Re: Die Qual der Wahl der freigegebenen Charaktere

Beitragvon Alastair » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:49

:ymdevil:

Als Stellvetreter von Kezaii Bakura, dem Rebellenführer, wurde mir die Führerschaft über Port Geneve aufgetragen.

Schreiberling @ Zavair Arkelest dient bereits als NPC treu an meiner Seite. Und für die Zukunft haben wir noch einiges vor. :ar!

Gewiss kann an dem Charakter hie und da geschraubt werden :ymsmug:

Bei Interesse eine PN an mich
Alastair
Dämon
 
Beiträge: 59
Registriert: 11. April 2016
Unterart: (ein) Teufel
Geschlecht: männlich
Alter: 2001
Gesinnung: böse
Fraktion: Rebellen
Tätigkeit: Herr über Port Geneve
Sonstiges: Avatar:
* Dämon - "Tibalt, the Fiend-Blooded" by Peter Mohrbacher
* Mensch - Mads Mikkelsen
* PN's an Viktor Vadulescu
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php ... 129#p24129


Re: Die Qual der Wahl der freigegebenen Charaktere

Beitragvon Queenie Yarbrough » Montag 5. Dezember 2016, 07:26

So viele Rechte Hände wie hier gesucht werden, gibt es wohl ein ordentliches Machtgerangel :D
Queenie Yarbrough
Magier
 
Beiträge: 26
Registriert: 04. Dezember 2016
Unterart: Illustrationsmagierin
Geschlecht: weiblich
Alter: 21
Gesinnung: neutral
Tätigkeit: Asylsuchende
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=30&t=3912
Laune: Erschöpft, stoisch
Geruch: Dreck, Wildnis
Sonstiges: - An der linken Schulter eine verbundene aber immer noch recht frische Wunde
- Blaue Haare
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=642&t=3719


Re: Die Qual der Wahl der freigegebenen Charaktere

Beitragvon Queenie Yarbrough » Montag 5. Dezember 2016, 16:25

So, und wie es aussieht, habe ich mich für den lieben Grigorij entschieden, der mir vom ersten Moment an sympathisch war und bereit ist neue Ziele anzunehmen!

EDIT: Bezüglich des Steckbriefs wäre ich dankbar, wenn mir jemand den zur überarbeitung in Code-Form geben könnte :)
Queenie Yarbrough
Magier
 
Beiträge: 26
Registriert: 04. Dezember 2016
Unterart: Illustrationsmagierin
Geschlecht: weiblich
Alter: 21
Gesinnung: neutral
Tätigkeit: Asylsuchende
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=30&t=3912
Laune: Erschöpft, stoisch
Geruch: Dreck, Wildnis
Sonstiges: - An der linken Schulter eine verbundene aber immer noch recht frische Wunde
- Blaue Haare
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=642&t=3719


Re: Die Qual der Wahl der freigegebenen Charaktere

Beitragvon Cahide » Montag 5. Dezember 2016, 16:35

Code: Alles auswählen
[color=#BF0000][size=150][b]Persönliche Daten[/b][/size][/color]

[b]Vollständiger Name:[/b]
- Grigorij Igorowitsch Chruschtschow

[b]Rasse:[/b]
- Mensch

[b]Geschlecht:[/b]
- männlich

[b]Alter und ggf. Geburtsdatum, ggf. Geburtsort:[/b]
- 28 Jahre, geboren in Sankt Petersburg

[b]Herkunft:[/b]
- Russland

[b]Gesinnung:[/b]
- natürlich jene seines Fürsten (= einer seiner Loyalitätsbeweise)

[b]Familienstand:[/b]
- verwitwet, aber das wissen nur die Wenigsten (genauso, wie viele nicht einmal wissen, dass er überhaupt verheiratet war), versucht er doch sein Privatleben vor der Öffentlichkeit zu schützen

[b]Fraktionszugehörigkeit:[/b]
- Bürgerliche

[b]Beruf oder Tätigkeit:[/b]
- Leibdiener des Fürsten

[b]Familienangehörige:[/b]
- auf Exile: seine 2-jährige Tochter Galina Grigorjewna Chruschtschowa
- zurück gelassene: seine tote Mutter, sowie sein Vater und seine Brüder, die damals auch versucht hatten durch das Portal zu gelangen
- tote: seine Ehefrau Anna Viktorawna Chruschtschowa


[b][size=150][color=#BF0000]Aussehen[/color][/size][/b]

[b]Größe:[/b]
- stattliche 1.86 m

[b]Statur:[/b]
- Er entspricht dem aristokratischen Typ und ist von schlanker Statur mit einem dünnen, sehnigen und asketisch wirkenden Körper. Seine Schultern sind dagegen etwas breiterer Natur. Seine Körperhaltung ist immer sehr aufrecht, man könnte sagen, er sieht aus als hätte er immer einen Stock im Arsch.

[b]Haut:[/b]
- Er ist ein Mischtyp mit mittlerer Hautfarbe (also weder blass, noch zu stark gebräunt).

[b]Haare:[/b]
- dunkelbraun und beinahe kinnlang, jedoch stets streng nach hinten gehalten, trägt einen sog. Ziegenbart und etwas Brustbehaarung

[b]Augenfarbe:[/b]
- dunkelblau

[b]Kleidung:[/b]
- Für seine Arbeit trägt er nur ein einziges Outfit, dazu gehören stets eine schwarze Baumwollhose mit geradem Schnitt, ein weißes enganliegendes Hemd mit hochgeschlossenem Kragen, ein schwarzes zusammengebundenes Halstuch und ein figurbetonender schwarzer Kurzmantel mit ausgeschnittenem Kragen. Seine Hände sind zudem stets durch weiße Baumwollhandschuhe verhüllt, die er täglich durch neue austauscht. Alles in allem schlicht, aber ordentlich.

[b]Besondere äußerliche Merkmale:[/b]
- Seine schlanken Finger und sehr gepflegten Hände, seine strahlend weißen Zähne und markanten Gesichtszüge. Beim Grinsen bekommt er auf einer Seite sofort ein Grübchen. Natürlich fallen auch direkt seine steife Körperhaltung, sowie eleganten und minutiösen Bewegungen und Handgriffe in seinem Tun auf.

[b]Ausrüstung:[/b]
- Diese wechselt im Laufe seines Arbeitstages ständig, je nachdem, welcher Tätigkeit (beim Bedienen, beim Polieren, beim Tadeln seiner niederrangigen Kollegen etc.) er genau nachgeht.

[b]Wertgegenstände:[/b]
- sein angehäuftes Vermögen auf Exile, einige Gemälde (darunter auch ein Familiengemälde), eine handflächengroße Muschel


[b][size=150][color=#BF0000]Charakter[/color][/size][/b]

[b]Charaktereigenschaften und -merkmale:[/b]
- Man könnte meinen, Grigorijs ganzes Dasein gilt alleine seinem Fürsten und der Befriedigung seiner Bedürfnisse. So ist er unter den Bediensteten so ziemlich der einzige, der sich dem gängigen Klatsch und Tratsch enthält, der nichts Privates über sich erzählt, keine persönliche Meinung oder Laune preisgibt, der Tag ein Tag aus seine Kollegen pusht, dass sie ja ihren Aufgaben am Hof hinterherkommen, der also einfach nichts zu sein scheint, außer einem makellos aussehenden „maskierten“ Mann, der Schatten [b]eines[/b] Mannes, der alles tut, damit sich sein Fürst in seiner Behausung wohlfühlt. In seiner Tätigkeit beweist er äußerste Diskretion, Genauigkeit und Perfektion, aber auch Direktheit - wenn es besser ist, gerne auch Diplomatie. Delegiert werden oder delegieren – beides für ihn gar kein Problem, er tut scheinbar alles ohne auch nur ein Murren, genauso wie er seinen untergeordneten Kollegen alles befiehlt, was nötig und wichtig ist und sei es für sie noch so unausstehlich. Besucher und Gäste des Hofes nehmen ihn dagegen als einen unaufdringlichen Zeitgenossen wahr, der unauffällig und doch voll da ist, wenn man ihn braucht – ein stiller Geist mit sympathischem Lächeln, zuvorkommend und in seiner Anwesenheit so leicht wie der Wind.

[b]Stärken:[/b]
- sein Sinn und Geschmack für Einrichtung, Mode und Ästhetik allgemein
- jegliche Emotionen zurückhalten aka Pokerface
- Höflichkeit, Eloquenz und Etikette, sowie das Bewahren von Diskretion - gerade Gästen oder seinen Gebietern gegenüber zuvorkommend bis hin zu charmant auftretend
- Mathematik, Strategie und auf jeden Fall das Schachspiel
- Planung und Organisation, sowie gutes Erinnerungs- und Merkvermögen
- absolut treu und loyal

[b]Schwächen:[/b]
- wirkt auf sein berufliches Umfeld gnadenlos, arrogant und kalt, außer er hat es mit Höherrangigen zu tun oder höfischen Besuch – niemals würde er seinen Gästen ein unfreundliches Arschloch-Gesicht zeigen können
- seine Tochter Galina
- misstrauischer Natur
- wirkt selbst ohne weiteres Zutun unterkühlt und gekünstelt, bis hin zu unmenschlich abgebrüht und gleichgültig
- lässt es einen nicht so offensichtlich spüren, wenn er einen mag
- [i]sein Hals - aber nur, wenn man weiß, dass es ihn erregt (und somit ablenkt), sobald man diesen leicht zudrückt, sei es mit der bloßen Hand oder wenn man an seiner Krawatte/Halsbinde zieht[/i]

[b]Vorlieben:[/b]
- Merengue, Salsa, Blues – Musik, die er außerordentlich vermisst
- Schachspiele und taktische Gedankenspiele
- gepflegte Bärte und Knackärsche
- Zeit mit seinem Kind verbringen
- schwarzer Tee
- wenn der Fürst sich mit seiner Ehefrau streitet
- ein frisch gemachtes Bett

[b]Abneigungen:[/b]
- die Fürstin und ihre Familie
- wenn jemand Fremdes oder lediglich Bekanntes ihn – wo auch immer – anfasst und sei es auch nur versehentlich oder als Stütze
- wenn Leute keinen Sinn für Ästhetik oder Ordnung haben
- Schwarz-Weiß-Denken, wie bspw. Wesen = schlecht bzw. Menschen = gut
- Regentage, die für ihn automatisch mehr Dreck und Schmutz bedeuten
- Pferde

[b]Fähigkeiten:[/b]
- hat eine Ausbildung zum Hotelpagen in einem russischen Luxushotel absolviert und seine Fähigkeiten als Leibdiener in seiner Zeit auf Exile perfektioniert
- ist im Umgang mit dem Degen erprobt

[b]Auffälligkeiten:[/b]
- Er zupft häufig an seiner Arbeitskleidung, wenn ihn niemand beobachtet, um sicherzugehen, dass alles korrekt sitzt.

[b]Kampfstil:[/b]
- Mit einem Schwert oder Degen könnte er in einem Duell durchaus schweren Schaden an seinem Gegner anrichten. Im Umgang mit der Waffe beweist er ungeahntes Geschick.

[b]Ängste:[/b]
- Seine Tochter zu verlieren ist momentan seine größte Angst bzw. dass er als Alleinerziehender mit der Situation überfordert wird. Darüber hinaus fürchtet er sich vor Krankheiten bzw. kranken Menschen, bei denen er sich anstecken könnte. Im Dreck leben zu müssen.

[b]Ziele:[/b]
- politische Macht erreichen
- die Fürstin loswerden und heimlich dafür sorgen, dass sie keinen Nachwuchs bekommt
- für Galinas Zukunft sorgen

[b]Meinung über die Wesen & Menschen:[/b]
- Seine Meinung scheint der seines Fürsten zu entsprechen, doch in Wirklichkeit hält er die Wesen nicht zwangsläufig für böse oder gefährlich. Wie auch bei den Menschen gibt es gute und schlechte Charaktere. Dasselbe gilt für seine Meinung über die Menschen.


[b][size=150][color=#BF0000]Vergangenheit:[/color][/size][/b]

Grigorij wuchs in einer wohlhabenden und karrieretechnisch sehr beschäftigten Familie auf. Seine Eltern waren Manager mehrerer Luxushotels, unter anderem auch in Sankt Petersburg.

Nach dem Schulabschluss ging er erst einmal direkt über zur Wehrmacht und leistete für drei Jahre seine Wehrpflicht bei der russischen Marine ab. Eine Zeit, die ihn durchaus prägte, nicht zuletzt auch wegen der „Dedowschtschina“, also der brutalen Schikane von Dienstälteren an Wehrpflichtigen, welche auch in seinem militärischen Umfeld regelmäßig praktiziert wurde. Grigorij selbst kam aus diesem Phänomen noch relativ unbeschadet hervor, während einige seiner Kameraden entweder schwere körperliche oder psychische Schäden davontragen mussten. In dieser Zeit lernte Grigorij, was es bedeuten konnte, wenn man sich auf die richtige Seite der Gesellschaft oder einer Gruppe stellte, so wie im Fall der „Dedowschtschina“, bei der er versuchte der Opferrolle zu entkommen, indem er den Dienstälteren regelrecht in den Arsch kroch.

Nach seiner Rückkehr in die Heimat begann er dann die Ausbildung zum Hotelpagen im Luxushotel seiner Eltern – etwas anderes kam für sie nicht in Frage - mit dem Bestreben schließlich einmal selbst zum Hotelmanager aufzusteigen. Doch dazu sollte es nie kommen.

Bei einem brutalen Überfall auf besagtes Hotel kam unter anderem seine Mutter ums Leben, sein Vater wurde verschleppt. Die Täter, unter denen man unmenschliche Erscheinungen vermutete, konnten nie gefasst werden, doch Zeugen nach zu urteilen, verschwanden sie ANGEBLICH gemeinsam mit dem Hotelbesitzer in einem mystischen Loch außerhalb der Stadt.
Blind vor Sorge wirkte diese Sichtung wie ein Magnet auf die drei Brüder Chroschtschow, die es schließlich wagten und auf eigene Faust das Portal betraten. Dass sich dahinter die Welt Exile befand, brachte lediglich Grigorij in Erfahrung. Von seinen Brüdern fehlte nach dem Übergang jede Spur und auch sein Vater schien es nicht in diese Welt geschafft zu haben...

Letztendlich landete der junge Mann am fürstlichen Hofe in Elysias, wo er sich schnell als idealer Leibdiener beweisen konnte. Seit nunmehr 5 Jahren geht er dieser Beschäftigung nach, ohne jemals wieder etwas von seinem Vater oder seinen Brüdern gehört oder gesehen zu haben.
In dieser Zeit lernte er auch Anna kennen, die er kaum ein Jahr später (ohne großes Aufsehen) heiratete und die ihm bald darauf eine Tochter schenkte.

Sie starb vor nicht einmal 2 Wochen durch Menschenhand...


[color=#BF0000][b][size=150]Out of Character[/size][/b][/color]

[b]Plotideen:[/b]
- Nach dem Tod seiner Ehefrau war Grigorij erst einmal für eine Woche von seinem Dienst befreit (offiziell aus gesundheitlichen Gründen), nun tritt er diesen wieder an.
- Aufstieg zu mehr Macht – Grigorij erhofft sich durch seinen gewissenhaften Dienst am Fürsten irgendwann einen höheren Posten bzw. politische Macht im Kreise der Königsfamilie auf Exile zu verdienen, da er persönlich der Auffassung ist, dass man einige Umstände in dieser Welt anders/besser angehen könnte.
- Die Ehe mit Anna brachte ihn endgültig zur Erkenntnis, dass er am weiblichen Geschlecht kein sexuelles Interesse verspüren und auch nicht entwickeln kann. Da er seiner geliebten Anna absolute Treue geschworen hatte, sind Männer in sexueller Hinsicht immer noch absolutes Neuland für ihn.
- Seine verborgene Abneigung gegenüber der Fürstin wäre sicherlich auch noch für einige Plots interessant.

[b]Sonstige Anmerkungen oder Hinweise:[/b]
Zum Nachlesen, hier der Einstiegspost: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=51&t=526&start=50#p6899
- wurde gespielt von "Roland Zazce*" (nur zur Info)
Cahide
Ehren-Teami
 
Beiträge: 854
Registriert: 12. Februar 2014
Unterart: Magierin
Geschlecht: weiblich
Alter: 24
Gesinnung: neutral
Fraktion: Freie Dörfler
Tätigkeit: Heilerin
Ort: http://www.exile-rpg.info/viewforum.php?f=422
Geruch: Lavendel
Sonstiges: heute in Stoffhosen und grünem Leinenhemd gewandet, darüber eine Fellweste für die kühleren Momente
Charakterbogen: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=371&t=960
Tagebuch: http://www.exile-rpg.info/viewtopic.php?f=371&t=1613


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Allgemeine Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast